Kinderwingert 2017 - Kinder werden Rebstockpaten

In einem ortsnahen Weinbergen, in Gundheim und Offstein werden Kinder Rebstockpaten und arbeiten unter Anleitung von Kultur- und Weinbotschafterin und Naturpädagoginnen ein Jahr lang im Weinberg. Während des Vegationsjahr treffen sich die Kinder fünf Mal im Weinberg zu angeleiteten Arbeitseinsätzen und erleben, wie die Reben sich entwickeln. Die Kinder können so Schritt für Schritt nachvollziehen, was sich im Wingert tut und wie es wirklich vom Pflanzen der Reben über schneiden, Bodenbearbeitung, entlauben, entblättern und vielen mehr dazu kommt, dass die Trauben wachsen, sich entwickeln, geerntet und zu Traubensaft gepresst werden können. Durch die Patenschaft lernen die Kinder eine Beziehung zu ihrer Rebe aufzubauen und übernehmen langfristig Verantwortung für dessen Entwicklung. Zwischen den Treffen erhalten die Kinder jeweils Nachrichten per E-Mail, in denen Entwicklungen im Weinberg und der umgebenden Natur mitgeteilt werden und die Kinder ermuntert werden, selbst in den Weinberg zu gehen. Die Entwicklungen zu beobachten und selbstständig weitere kleinere Arbeiten im Weinberg zu erledigen. Die Kinder führen ein Wingertsbuch, in dem sie alle ihre Arbeiten und die Entwicklung der Rebe dokumentieren. Dazu bekommen sie von den Leitungen jede Menge Materialien zum Eintragen, Bemalen und Einkleben. Parallel dazu erstellen die Kinder einen Pflanzenführer, für den sie Pflanzen sammeln, pressen und mit Beschreibungen in den Pflanzenführer einkleben.

Das war unser Start ins Vegetationsjahr. Rebenschneiden, Ruten anbinden und kennenlernen des Bodens.

Ihre Gästeführerin

Historische Führung

Blick in die Gundheimer Weinberge

An der Pilgertafel auf dem Weg

Am Gundheimer Trullo

Gundheimer Häuser

St. Michael-Kapelle auf dem Klausenberg